Wynhamster Kolk: Tiefster Punkt Niedersachsens

Der Wynhamster Kolk ist der tiefste Punkt Niedersachsens. Dieser Kolk entstand während der Sturmflut im Jahre 1715. Bei dieser Flut hielt der damalige Deich nicht stand und die eindringenden Wassermassen haben ca. 72 ha Weideland mitgerissen.

Knapp 100 Jahre später, im Jahre 1804 wurde die Mühle zur Entwässerung des Gebietes erbaut. Seitdem sind die Wasserschöpfmühle und der tiefste Punkt Niedersachsens untrennbar miteinander verbunden.

Der Name Wynhamster Kolk geht auf das Geschlecht Wynham zurück.

Die Wasserschöpfmühle Wynhamster Kolk

Die Wasserschöpfmühle ist ein Erdholländer, so zumindest wird dieser Typ in weiten Teilen Deutschlands genannt. Korrekt ist es ein Grundsegler (aus dem niederländischen „Grondzeiler“). Das sagt aus, dass die Windflügel nahe an den Boden kommen.

Die Wasserschöpfmühle im Wynhamster Kolk wurde 1804 erbaut und war mit zwei archimedischen Schrauben ausgestattet.

Restaurierung, Umbau

Die Geschichte der Mühle ist auch eine Geschichte von mehrfachem Verfall und Restaurierung.

Bis 1955/56 haben die beiden archimedischen Schrauben und der Wind für die Entwässerung des Gebietes gesorgt. Ein Zubringerschöpfwerk machte die Wasserschöpfmühle überflüssig und sie verfiel zunehmend.

1963 führte der Heimatverein Rheiderland umfangreiche Restaurierungen durch und sicherte somit den Erhalt der Mühle.

1972 und 1976 richteten Orkane schwere Schäden an. Ein Abbruch schien unvermeidbar.

1978 übernahm die Gemeinde Bunde die Wasserschöpfmühle und begann in Zusammenarbeit mit der Sielacht umfangreiche Restaurierungsarbeiten.

1989 war die Mühle wieder imstande den Wynhamster Kolk zu entwässern. Neben dem elektrischen Antrieb für die Schnecken, kann die Entwässerung wieder durch den Windantrieb erfolgen.

2008 zerbrach während eines Sturmes der Gleitkranz und wurde im Winter 2008 / 2009 ersetzt.

2015 musste die Mühle abermals repariert werden. Ein Sturm hatte der Mühle schwer zugesetzt. Der Mühlenkopf drehte sich nicht mehr. Bilder und Filme von dieser Restaurierung gibt es in einem eigenen Beitrag.

Kontakt, Besichtigung

Ohne Termin zur Innenbesichtigung kann die Mühle nur von außen betrachtet werden. Meist gibt es eine kleine Sitzmöglichkeit vor der Mühle.

Besichtigung innen ist nach Absprache mit Herrn Däuber unter Tel.: 0160/90520183 möglich.

Die Mühle wird gerne als Zwischenstopp auf Fahrradtouren angefahren.

Wer mit dem Kanu unterwegs ist, findet ein paar Meter von der Mühle entfernt eine Ausstiegsstelle.

Selbige Ausstiegsstelle ist auch beliebter Angelplatz am Ditzum-Bunder-Sieltief.

Die Mühle liegt an der niedersächsischen Mühlenstraße.

Wasserschöpfmühle am Wynhamster Kolk

Die Mühle steht im Ditzumerhammrich, eine ehemals eigenständige Ansiedlung die heute zur Gemeinde Bunde gehört.

Anschrift: Wynhamster Kolk 2, 26831 Bunde

Schreibe einen Kommentar