Rheiderländer Wappen

Das Bild zeigt das Rheiderländer Wappen auf der ostfriesischen Flagge.

Das Wappen geht auf das Mittelalter zurück. Die ostfriesische Flagge ist seit 1989 offiziell anerkannt.

Wappen, eine kurze Erklärung

Zuerst eine kurze Definition was ein Wappen ist. Ein Wappen enthält Codes und Symbolik die für die Person, das Adelshaus, den Landstrich oder Stadt typisch sind.

Wappen entstanden ab dem 12. Jahrhundert. Man wollte Freund und Feind leichter unterscheiden, was aufgrund der Rüstungen immer schwerer wurde.

Wappen können sehr komplex, oder aber in der Neuzeit auch recht einfach gehalten sein. Wappen werden bis heute entworfen. Jeder kann sich ein Familienwappen erstellen lassen.

Wappen sind von der Form her klassischerweise wie ein Schild, wie ein Dreieck das auf der Spitze steht.

Bedeutung des Rheiderländer Wappens

Wappen Rheiderland

Das Rheiderländer Wappen ist ein typisches Wappenschild. Es ist in zwei gleiche Teile, rechts und links, aufgeteilt.

Die linke Seite ist in Gold gehalten, die rechte Seite ist blau.

Früher führte Weener dieses Wappen.

Links – Adler

Die linke Seite zeigt einen halben Adler mit roter Zunge auf goldenem Grund.

Der Adler steht für Freiheit und die Freiheitsrechte der Friesen.

Rechts – Doppellilie

Die Lilie steht für Reinheit und Maria, der Schutzpatronin der Friesen.

Die Bedeutung der ostfriesischen Flagge

Die ostfriesische Flagge besteht aus drei gleich großen Querstreifen in den Farben (von oben nach unten): schwarz, rot und blau.

Die Bedeutung der Farben sind:

  • schwarz – Grundfarbe aus dem Wappen der Cirksena
  • rot – stammt aus dem Wappen des mächtigen Häuptlingsgeschlechtes tom Brok
  • blau – steht für das Harlinger Land

Weiterführendes im Buch „Die ostfriesischen Wappen*“

Die Flagge schwarz, rot, blau ist häufig zusammen mit dem ostfriesischen Wappen zu sehen (Ostfrieslandflaggen bei Amazon)*

Schreibe einen Kommentar